Abgeschlossene Promotionen

Am Lehrstuhl für Medizinmanagement wurden die folgenden Promotionen (ab 2006) erfolgreich abgeschlossen:

 

In 2006:

Axel Focke: Leistungs- und Krankenhausplanung – Ein Simulationsmodell auf Basis eines Ameisenalgorithmus.

Petra-Maria Schnell-Inderst: Evaluation der medizinischen Wirksamkeit Medikamente-freisetzender Stents bei perkutanen Koronarinterventionen im Vergleich zu konventionellen Stents und Bypassoperationen – ein Health Technology Assessment


In 2008:

Anja Neumann: Kosteneffektivität des Einsatzes von Statinen in der medikamentösen Therapie der Hypercholesterinämie - ein Health Technology Assessment

Dea Niebuhr: Nutzenbewertung der fixen Wirkstoffkombination aus Budesonid und Formoterol zur Erhaltungs- und Bedarfstherapie bei Patienten mit Asthma bronchiale. Ein systematischer Review


In 2009:

Barbara A.C. Buchberger: Nutzenbewertung fixer Kombinationen aus Glukokortikosteroiden und land wirksamen Beta2-Rezeptor-Agonisten zur inhalativen Anwendung bei Patienten mit COPD – ein Health Technology Assessment

Katharina Lang: Berechnung der Kosteneffektivität der Nikotinersatztherapie bei Patienten mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung


In 2010:

Sylvia Ballke: Corporate Governance als Erfolgsfaktor für Krankenhäuser

Rebecca Jahn: Studienkonzeption und Beschreibung der Studienpopulation mit Auswertung der Baseline-Daten der PACE-PAD-Studie – Patient  Care Evaluation Peripheral Aterial Disease


In 2011:

Katharina Friepörtner (Hoß): Gesundheit und Unternehmenserfolg – Ansätze zur Analyse der Einflussfaktoren eines gesundheitsgerechten sozialen Systems auf den betriebswirtschaftlichen Unternehmenserfolg

Jörg Loth: Zusammenhang zwischen optimaler Unternehmenszielerfüllung und Unternehmensgröße für gesetzliche Krankenkassen

Dorothe Lümmer: Risikomanagement im Gesundheitswesen – Eine ökonomische Nutzen-Analyse unter Einbezug der Haftpflichtversicherungsprämien

Sarah Mostardt: Krankheitskosten der HIV-Infektion in Deutschland

Camilo Cid Pedraza: Diagnoses-Based Risk Adjusted Capitation Payments for Improving Solidarity and Efficiency in the Chilean Health Care System: Evaluation and Comparison with a Demographic Model

Sonja Schillo: Berücksichtigung von Wechselwirkungen im morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich

Frank Schmitz: Entwicklung eines auf nicht-finanzwirtschaftlichen Kennzahlen basierten Prognosesystems zur wirtschaftlichen Klassifikation von Krankenhäusern

Amelie Schwalber: Können Schulungen von niedergelassenen Ärzten im Psychosomatikbereich Behandlungskosten von Patienten mit somatoformen Erkrankungen reduzieren? Eine gesundheitsökonomische Evaluation nach dem Kostenminimierungsansatz.

Anke Walendzik: Diagnoses-based Risk Adjustment in the German Remuneration System for Outpatient Medical Care

 

In 2012:

Diana Benkert: Medikamentöse Therapie der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) im Erwachsenenalter – Eine systematische Übersichtsarbeit

Karin Bramlage: Versorgungsrealität und Leitlinien in der Behandlung von Vorhofflimmern - GerMan- AF (German study: Management of Atrial Fibrillation and Guidelines)

Maria Deeg: Management rheumatoider Arthritis in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung des Krankenversicherungsstatus

David Matusiewicz: Epidemiologie sowie Versorgungssituation von Kindern und Jugendlichen mit Psoriasis in Deutschland

Julia Nolte: Cardiovascular Disease Screening in Men Infected with the Human Immunodeficiency Virus – An Economic Evaluation

Christiane Pohlmann: Akutbehandlung und Sekundärprävention des akuten Myokardinfarkts in der Regelversorgung in Deutschland

Natalie Pomorin: Ökonomische Wirksamkeitsbewertung von Interventionen der betrieblichen Gesundheitsförderung in der IT-Branche am Beispiel des BMBF-geförderten Forschungsprojektes „PräKoNet“

Jan Frederik Prüßmann: Sozial bedingte Ungleichheit von Gesundheit – Determinanten und Indikationen in den Ländern und Regionen Europas

 

In 2013:

Daniela Freyer: Entwicklung einer Kostensensiblen Leitlinie (KSLL) als Instrument der expliziten Leistungsbegrenzung in der Primärprävention des plötzlichen Herztodes bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz durch Einsatz eines implantierbaren Cardioverter/Defibrillators (ICD)

Gerald Lux: Funktionslogik und Empirie der Dialysebehandlung im Morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich

Thomas Solbach: Development of a Scientific Study Concept for the Elicitation of Disease-Independent Pharmacotherapy Preferences and Willingness to Pay of the German Population

Dana Theresa Trautvetter: Der Krankheitsverlauf bei Diabetes Patienten in Behandlung mit Analoginsulin und Humaninsulin unter spezieller Berücksichtigung sozioökonomischer Umstände